Chronik

Square Dance in Leipzig

Die Anfänge des Square Dance in Leipzig gehen bis ins Jahr 2003 zurück.

Damals suchten Christel Seebe und Elke und Bernd Ferchland Mitstreiter für das bis dahin in unserer Stadt unbekannte Hobby.

Schnell fanden sich interessierte Tänzer, die nach ersten leicht skeptischen Eindrücken großen Gefallen am Tanz und den Tanzfreunden fanden.

Die erste Graduierung erfolgte am 26.Juni 2004. Michael Curschmann vom Cinderella SDC aus Chemnitz nahm uns die Prüfung ab und entließ uns in die Welt des Square Dance.

Am 13. Januar 2006 beschlossen 15 aktive Tänzer ihr Square Dance Leben als "Glückliche Löwen" zu führen.

Die Happy Lions wurden am 26. Januar ins Vereinsregister eingetragen und sind seitdem ein fester Bestandteil der Square Dance Gemeinschaft.

Die Happy Lions 2007
Die Happy Lions 2007

Kein Clubabend ohne Caller

Square Dance funktioniert natürlich nicht ohne Caller. So konnten wir uns freuen Stefanie Wagenknecht, damals noch als Caller bei den Magdeburger Halbkugeln aktiv, als einen unserer "Ansager" zu gewinnen.  Abwechselnd mit Michaela Garbotz gestaltete sie abwechselungsreiche Clubabende für uns.

Nachdem wir zunehmend als Tänzer sicherer wurden, begannen sich einige Tänzer für das Callen zu interessieren. So begann Jochen Hartmann ab 2008 den Tänzern Vorschläge für ihren Tipp zu machen. Die Bereitschaft diese auch anzunehmen wuchs von Abend zu Abend. Seine Frau Petra Hartmann wollte nicht mehr immer nach der Pfeife ihres Mannes zu tanzen und begann ebenfalls zu callen. Sofern sie als aktiver Squaretänzer nach der Geburt ihrer drei Kinder Zeit fand zu Callen, begeistert sie die Zuhörer mit ihrer schönen Stimme.

Seit 2011 tanzt und callt Familie Hartmann mit den Leipziger Bachstelzen.

Ein beliebter Gastcaller bei uns ist Andreas Stein, der für uns eine Class durchführte und uns besonders mit deutschsprachigen Vorträgen begeistert.

Regelmäßig versucht Olaf Richter von den Five-Tower Dreamdancern uns noch intensiver in die Geheimnisse von Do sa do und Ferris wheel einzuführen und so schöne Clubabende zu gestalten.

Nachwuchspflege wird bei und groß geschrieben und so versucht sich Heike Weiland seit 2011 als Caller. Ihre ersten Schritte machte sie dabei mit dem Volkshochschulkurs als Caller für eine Class.

Kein Club ohne Class

Nachwuchspflege gehört zu den wichtigsten Aufgaben im Clubleben.

So konnten wir schon einige Classes mit Erfolg durchführen.

Konni, Christiane und Heinz waren schon froh es geschafft zu haben
Konni, Christiane und Heinz waren schon froh es geschafft zu haben

Viel Aufregung und Spaß gab es bei der Graduierung von der Familie Barme, Doris und Renate am 04. April 2008.

Auch wenn unsere Karla allein die Graduierung bestehen musste, hat sie viel Spaß am Tanzen und gehört zu den aktivsten Tänzern.

Mit der Graduierung von Barbara und Christine am 1. Mai 2009 konnten wir ebenfalls zwei sehr tanzfreudige Mitglieder in unser Clubleben integrieren.

Die nächste  Class führte unser Freund Andreas Stein aus Chemnitz durch und so freuten wir uns Monika, Viola und Steffen als neue Mitglieder aufzunehmen.

2012 führten wir die Graduierung der Class gemeinsam mit den 1st Dancing Lions und den Leipziger Bachstelzen durch und tanzen nun mit Birgit, Hannelore, Martina, Gerald und Andre.

Höhepunkte für uns und Andere

Zu den Höhepunkten im Clubleben gehört die Veranstaltung eines eigenen Specials.

Im Jahr 2007 versuchten wir erstmals eine solche Veranstaltung als Happy Lions auf die Beine zu stellen. Da wir uns einen freien Termin im 5. Monat gesuchht hatten und 5 Caller engagierten, wurde es folgerichtig eine "Party of Five".

Party of Five 2007
Party of Five 2007

Mit unseren 5 Callern hatten wir jede Menge Spaß und 109 Gäste aus vielen Clubs national und international. Diese Party wiederholten wir mit gleichem Erfolg trotz allgemein sinkender Gästezahlen im Jahr 2009.



Unser Special 2012 fand, die 1.Leipziger Gewässertour, wiederum großen Anklang und brachte allen Beteiligten außer viel Wasser auch viel Vergnügen.

2. Leipziger Gewässertour

Im Jahr 2014 wiederholten wir auf vielfachen Wunsch unsere Gewässertour und hatten sogar ein Arangement mit Petrus. Es regnete nur, wenn wir im uns im Trockenen befanden.

Club intern

Square Dance ist ein Hobby, das Menschen unterschiedlichster Herkunft, Alter und Berufen vereint. Da tut es gut sich außerhalb des Tanzes zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen.


Im Jahr 2009 ging unser Clubausflug zum Wasserschloß Reinharz, 2010 hatten wir am und um den Zwenkauer See Wasser satt (es regnete fürchterlich) und 2011 konnten wir die Besichtigung der schönen Stadt Erfurt mit einem Clubbesuch bei den Quer Cross Country Dancern verbinden.


2014 führte uns unser Clubausflug nach Berlin zu den "neuen alten oder alten neuen" Museen, einem tollem Mittagessen und einem Besuch des Contra Clubs A.T.S.C., der unsere pflastermüden Füsse noch mal ordentlich in Schwung brachte.

 

 

Einige Clubmitglieder waren unermüdlich und hatten außer Square Dance  noch andere "Hobbies" zum Beispiel "Heiraten"

oder für weiblichen (wir brauchen Männer!) Nachwuchs sorgen.

 

Diana, Anne und Laura 2009